Erfolgreiche „virtuelle“ Admin-Schulung für Schmalkalden-Meiningen

Aufgrund der aktuellen Regelungen fand beim Migrationsprojekt für OK.VERKEHR in Schmalkalden-Meiningen die Admin-Schulung per GoToMeeting statt.

Projekte sind schon von Natur aus komplex, bedingt durch die Rahmenbedingungen und sich stets ändernde Umwelteinflüsse. Doch mit den Auswirkungen, die Corona mit sich brachte ,konnten weder unsere Kunden noch das Projektmanagement rechnen. Diese führten auch zu einer ernsten Gefährdung des Projekterfolges für das Migrationsprojekt OK.VERKEHR in Schmalkalden-Meiningen, da die projektrelevante Administratorenschulung aufgrund diverser Auflagen nicht vor Ort durchgeführt werden konnte.

Dank der Flexibilität und des sehr hohen Engagements fand mit Schmalkalden-Meiningen als Pilotkunde zum ersten Mal die Schulung auf rein digitalem Weg statt. Die Schulung wurde von Herrn Eduard Knaus von der AKDB durchgeführt. Die Resonanz war durchweg positiv, berichtet Herr Bauer von der EDV des Landkreises: „Die kleine Gruppengröße war sehr förderlich für den Ablauf“. Positiv berichtet er auch von der verständlichen Vorgangsweise von Herrn Knaus, bei der er genug Raum für die Probleme der Anwender ließ.

Die Fachdienstleiterin Frau Schirmer fügt hinzu, dass nicht nur sie als älteste Teilnehmerin ein Vor-Ort-Seminar bevorzugt. „Fragestellungen und der Gedankenaustausch sind von Angesicht zu Angesicht deutlich einfacher“ gibt sie als Gesamt-Feedback aller Teilnehmer mit.

Trotz aller Schwierigkeiten berichten alle Teilnehmer aber sehr positiv über das Online-Angebot. „Es ist in Krisensituationen eine gute Lösung, damit relevante Schulungen mit Terminsetzungen weitergeführt werden können“ fasst Frau Schirmer die Schulung zusammen. Dies bestätigt auch Eduard Knaus von der AKDB: „Unter den gegebenen Umständen war das auch die bessere Alternative. Man kann zwar nicht alle Schulungen virtuell abhalten, sollte aber in Zukunft über ergänzende Konzepte nachdenken.