Zum Hauptinhalt springen

Software zur Bewältigung der Flüchtlingswellen

Große Flüchtlingsströme und die damit zusammenhängende Unterbringung der geflüchteten Menschen stellen die kommunale Verwaltung vor große Herausforderungen.
Mit unserer Flüchtlingsunterkünfte-Software Tau-Office unterstützen wir Behörden effizient und zielgerichtet dabei, diese Aufgaben professionell zu bewältigen.

Für das kommunale Unterkunftsmanagement bietet Tau-Office umfassende Unterstützung: vom Belegungsmanagement bei Unterbringungen von Flüchtlingen und Asylbewerbern, über die Terminverwaltung bis hin zur übersichtlichen Auswertung spezieller Kennzahlen.


Mithilfe von Tau-Office können alle relevanten Daten zu den Unterkünften, wie z.B. Kostenträger, Wohnfläche, Zimmerzahl, Grundrisse usw. einfach dokumentiert und verwaltet werden. Eine Fallverwaltung inklusive E-Akte und Dokumentenvorlagen ist in der Software enthalten. Auf Wunsch werden Einzugs- oder Umzugsbescheide automatisch für Einzelpersonen oder Familien erstellt. Sollstellungen fürs Kassensystem können ebenfalls automatisiert erzeugt werden. Über den integrierten Adressmanager können alle Bezugsadressen wie z.B. Ärzte, Privatpersonen, Gerichte detailliert hinterlegt werden. Auf Knopfdruck wird eine individuelle Belegungs-Auswertung erstellt, so dass freie Plätze unter Berücksichtigung spezifischer Kriterien einfach gefunden werden. Zusätzlich enthält Tau-Office eine personen- und unterkunftsbezogene Belegungshistorie, mit der alle aktuellen und vorangegangenen Daten zur Verfügung gestellt werden.


Tau-Office ist geeignet für Sozialämter und Einrichtungen sozialer Verbände und Vereine, die sich mit der Betreuung von geflüchteten oder asylsuchenden Menschen befassen. Durch die anwenderfreundliche Handhabung und Ergonomie ist der Einstieg auch für ungeübte Anwender sehr einfach.  


Wenn auch Sie Ihr Unterkunftsmanagement mit Tau-Office einfacher und effizienter gestalten wollen, sprechen Sie uns an. Wir erstellen Ihnen gerne kurzfristig ein für Sie passendes Angebot.

 

Weitere News

Die Schülerinnen mit Marco Beicht beim BrückenbauBild der Zulasungsstelle LK Northeim

Girls' Day 2022

Am 28. April fand der diesjährige Mädchen- und Jungen-Zukunftstag statt. Erstmalig beteiligte sich auch die kommIT in diesem Jahr an dem bundesweiten Aktionstag.

Kampf dem Phishing und den schlechten Passwörtern

Nicht erst seit dem Beginn des russischen Krieges in der Ukraine gewinnt die IT-Sicherheit in der kommunalen Verwaltung an Bedeutung. Angriffe auf die Stadt Witten, die Stadtwerke Wismar oder den kommunalen IT-Dienstleister in Schwerin machen deutlich,…

Hilfe beim Umsetzen der Whistleblower-Richtlinie

Die neue EU-Hinweisgeberrichtlinie – auch Whistleblower-Richtlinie genannt – gilt sowohl für den öffentlichen Bereich als auch für private Unternehmen. Sie sieht vor, dass Behörden und private Unternehmen interne Meldestellen schaffen müssen, um…

Online-Baugenehmigungen bei der Stadt Radolfzell

Kein Papier mehr, schnell und komplett digitalisiert, so funktioniert der neue Bauantrag in Radolfzell seit Kurzem. Für Bürger, Architekten und Stadtverwaltung bedeutet das eine ganz neue, moderne und komfortable Arbeitsweise.

OK.VERKEHR - Fristgerechte Einhaltung der Anforderungen des KBA

Das Kraftfahr-Bundesamt KBA hat der AKDB am 15.2.2022 attestiert, dass die Anforderungen für den Betrieb der i-Kfz Fachdienste sowie der Zulassungsfachverfahren erfüllt werden.

Ehrenamt ist Ehrensache

Für Sigrid Wischer, Leiterin der Abteilung Produkte & Dienstleistungen, ist ihr Ehrenamt im Kölner Ronald McDonald Haus eine echte Herzensangelegenheit. Seit fast 13 Jahren unterstützt sie als eine von fast 60 ehrenamtlichen Mitarbeitern im Elternhaus der…

OK.VERKEHR - Erweiterte Zuständigkeit - Landkreis Northeim/Landkreis Holzminden

Die im südlichen Niedersachsen gelegenen OK.VERKEHR Anwender Landkreis Northeim und Landkreis Holzminden haben sich mit Hilfe der kommIT und der AKDB zu einer Allianz zusammengeschlossen, um sich zukünftig bei der Bearbeitung von Fahrzeugzulassungen…

OZG-Webdienste mit dem komXformularcenter

Möchten Sie Ihre Verwaltungsleistungen ohne größeren Aufwand den Bürgern online zur Verfügung stellen? Dann haben wir eine Lösung für Sie.

Kundeninformation

Schutzmaßnahmen beim autonomen Einsatz von Client-Server-Verfahren

Zensus 2021 wird Zensus 2022

Wie die Bundesregierung mitteilt, wird die ursprünglich für dieses Jahr geplante Volkszählung Zensus 2021 auf das kommende Jahr 2022 verschoben. Die entsprechende gesetzliche Regelung ist am 10.12.2020 in Kraft getreten. Neuer Stichtag für den Zensus 2022…