Springe zu: Navigation | Inhalt | Sidebar mit Suche, Links | Fußzeile ganz unten




Archiv der Kategorie ‘Allgemein’

Bürgerservice-Portal jetzt auch in Wiesbaden online

Montag, 16. Dezember 2013

Hessens Landeshauptstadt Wiesbaden hat in Kooperation mit der AKDB und mit Unterstützung des Bundesinnenministeriums ein Bürgerservice-Portal für das Bürgeramt eingeführt. Der neue Online-Service ist seit 10. Dezember für alle Wiesbadener verfügbar.

„Ich freue mich sehr darüber, dass wir unseren Bürgern mit dem neuen Angebot Zeit und Wege ersparen. Als Service werden Dienstleistungen als Online-Dienste angeboten, dazu gehören Meldebestätigung, Aufenthaltsbescheinigung und Führungszeugnis. Der Zugang zu allen Online-Diensten ist frei“, (mehr …)

eGovernment auch in Ihrer Nähe – Einladung zur Regionalkonferenz in Erlangen am 27.11.2013

Freitag, 8. November 2013

In Zusammenhang mit dem neuen eGovernment-Gesetz veranstalten das Bundesministerium des Innern und Vitako, die Bundes-Arbeitsgemeinschaft kommunaler IT-Dienstleister, gemeinsam mit wichtigen kommunalen IT-Dienstleistern eine Veranstaltungsreihe. Regionalkonferenzen sollen im nächsten halben Jahr kommunale Führungskräfte über erfolgreiche eGovernment-Projekte informieren und zum Erfahrungsaustausch anregen. Nächster Termin: 27. November im Erlanger Rathaus. (mehr …)

Landeshauptstadt München entscheidet sich für das Einwohner-Fachverfahren OK.EWO der AKDB

Dienstag, 29. Oktober 2013

Die Landeshauptstadt München hat für die Beschaffung eines neuen Einwohner-Fachverfahrens eine europaweite Ausschreibung durchgeführt. Der Zuschlag für die Lieferung des Fachverfahrens wurde der AKDB erteilt, die mit der Software OK.EWO eines der marktführenden Produkte anbietet. (mehr …)

Stadt Braunschwig – Jugendamt mit OK.KIWO optimiert

Montag, 2. September 2013

Unser Anwendungsverfahren OK.KIWO sorgt im Jugendamt der Stadt Braunschweig für einen strukturierten und transparenten Umgang mit Kinderschutzmeldungen.

Das Thema Gewalt an Kindern ist in den vergangenen Jahren vermehrt in den Blickpunkt gerückt. Die Jugendämter sind gefordert, ihre Prozesse und Handlungen zu optimieren, um zeitnah reagieren zu können.

In Braunschweig hat der Einsatz der Software OK.KIWO die nötige Unterstützung für ein strukturiertes und professionelles Verfahren gebracht.
(mehr …)

OK.BAU bei der Stadt Gifhorn

Freitag, 12. Juli 2013

Im Bauordnungsamt der Stadt Gifhorn sollen künftig alle Arbeitsschritte bei der Erteilung von Baugenehmigungen medienbruchfrei elektronisch unterstützt werden. Die Kommune führt dazu das webbasierte Verfahren OK.BAU ein.

Im Bereich Baugenehmigungsverfahren kann eine IT-Unterstützung zu erheblichen Vereinfachungen und somit langfristig zu Einsparungen für alle Beteiligten führen.

(mehr …)

03/2013 – Die kommIT auf der CeBIT 2013 in Hannover

Samstag, 16. März 2013

CEBIT 2013

Auch in diesem Jahr präsentierte sich die kommIT Gesellschaft für Informationstechnik wieder auf der CeBIT in Hannover.

Bereits zum elften Mal lud die kommIT zum Besuch auf ihren Messestand auf der CeBIT ein, um neue innovative Lösungen für den kommunalen Sektor vorzustellen.

Im Fokus des Interesses standen in diesem Jahr aus dem Bereich eGovernment die Services der Geschäftsfelder Melde-,  Verkehrs- und Jugendwesen sowie das Bürgerserviceportal und unsere neuen mobilen Anwendungen.

Wir blicken auf einen erfolgreichen Messeauftritt zurück, der uns nach interessanten und informativen Gesprächen mit Kunden und Interessenten ein positives Fazit ziehen lässt.

Landkreis Wittenberg – Kfz-Zulassung verbessert

Mittwoch, 6. März 2013

Im Bereich Kfz-Zulassung nutzt der Kreis Wittenberg seit Ende vergangenen Jahres ein neues Fachverfahren. Damit wird auch ein Schritt in Richtung Online-Service getan.

Der Landkreis Wittenberg setzt seit Mitte Dezember 2012 im Zulassungswesen auf die Lösung OK.VORFAHRT.

Die Einführung des Verfahrens wurde in Zusammenarbeit mit der Kommunalen Datenverarbeitungsgesellschaft (KDG) Wittenberg, der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) sowie der kommIT im Laufe von etwa vier Monaten vorbereitet. (mehr …)

Heidekreis – weiterer Ausbau der Internetgeschäftsvorfälle

Freitag, 11. Januar 2013

Mehr Service bietet ab sofort die Kfz-Zulassungsstelle des Heidekreises. Unter anderem
können Bürger ihre Termine bei der Behörde jetzt via Internet vereinbaren.

Der Heidekreis mit Sitz in Bad Fallingbostel nutzt seit einigen Jahren mit den Anwendungsverfahren OK.VORFAHRT und OK.EFA Lösungen der kommIT.

Im Rahmen der Weiterentwicklung der bürgerorientierten Arbeit des Landkreises sind jetzt mit den Modulen „OK.EFA – SMS Informationen“ und dem Ausbau der Internetgeschäftsvorfälle in OK.VORFAHRT mit der Internetzulassung und der „Internetterminvereinbarung“ zusätzliche Web-Funktionen aus den Verfahren in Betrieb genommen worden:

Lesen Sie hier den Text aus der Pressebekanntmachung in der Kommune21 (Ausgabe 12/2012)

Das Bürgerservice-Portal – sicheres und medienbruchfreies eGovernment

Freitag, 7. September 2012

Für Interessierte Anwender und Interessenten haben wir am 5. September diesen Jahres in Köln eine Präsentation des Bürgerservice-Portals durchgeführt.

Themen dieser Veranstaltung waren u. a.

  • Das Bürgerservice-Portal als zentrale kommunale eGovernment-Plattform
  • Live-Beispiele für erfolgreiche Online-Bürgerservices aus den Städten Ingolstadt und Würzburg
  • Das eGovernment Gesetz und seine Auswirkungen auf kommunale eGovernment Angebote (mehr …)

09/2012 – Das Bürgerservice-Portal – sicheres und medienbruchfreies eGovernment

Montag, 16. Juli 2012

Hiermit laden wir Sie herzlich zu unserer Informationsveranstaltung

„Das Bürgerservice-Portal – sicheres und medienbruchfreies eGovernment mit dem neuen Personalausweis“

ein.

Erfahren Sie, welche Möglichkeiten sich mit dem neuen Personalausweis für Online-Bürgerdienste für Sie bieten und wie Sie diese mit dem Bürgerservice-Portal effizient und zukunftssicher realisieren können. Von der eindeutigen und fehlerfreien Identifizierung des Antragstellers mit dem neuen Personalausweis bis hin zur medienbruchfreien Abwicklung und direkten Übernahmen der Antragsdaten in die Fachverfahren präsentieren wir Live-Anwendungen und erfolgreiche Beispiele aus der Praxis. (mehr …)