Springe zu: Navigation | Inhalt | Sidebar mit Suche, Links | Fußzeile ganz unten




Neues Behördenportal für Melderegisterauskünfte in Nordrhein-Westfalen

Alle Kommunen in Nordrhein-Westfalen, die das von der kommIT Gesellschaft für Informationstechnik mbH (Köln) angebotene Einwohnerfachverfahren OK.EWO der Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB) nutzen, wurden reibungslos an das Meldeportal für Behörden angebunden.
Damit können die Behörden bei den OK.EWO-Anwendern die gesetzlich vorgesehenen Personendaten in dem Umfang abfragen, wie sie sie für die Erledigung der gesetzlich übertragenen öffentlichen Aufgabe benötigen. Sicherheitsbehörden, wie beispielsweise die Polizei, können erweiterte Behördenauskünfte einholen.

Die d-NRW hat im Zusammenwirken mit ihren Partnern „Kommunales Rechenzentrum Minden-Ravensberg/Lippe (krz)“ und „Kommunales Rechenzentrum Niederrhein (KRZN)“ ein Meldeportal entwickelt, das es den Mitarbeitern der Behörden ermöglicht, die für die Erfüllung ihrer Aufgaben erforderlichen Melderegisterdaten in einem automatisierten Verfahren bei den Städten und Gemeinden in Nordrhein-Westfalen abzurufen.

Denn eine Besonderheit in Nordrhein-Westfalen ist, dass – anders als in den meisten anderen Bundesländern – kein zentrales Landesregister für Meldedaten besteht. Vielmehr werden die Daten ausschließlich bei den 396 Meldebehörden der Städte und Gemeinden  vorgehalten. Der Service von d-NRW bündelt die kommunalen Angebote, d.h. elektronische Anfragen werden über das Meldeportal zielgerichtet an die jeweilige Kommune geleitet und automatisiert im System beantwortet. Die Nutzer dieser Dienste erhalten auf diesem Wege die erforderlichen Melderegisterauskünfte in der Regel binnen kürzester Zeit.

Comments are closed.